Matthias Kunkel ausgezeichnet

Anlässlich seines Geburtstages nutzten der SV 1896 Großdubrau und der WFV die Gelegenheit, danke zu sagen.

Seit vielen Jahren arbeitet Matthias ehrenamtlich als Nachwuchstrainer in den verschiedensten Altersklassen des SV 1896. Egal ob auf Klein- oder Großfeld, gibt er seine Erfahrungen an die Kinder und Jugendlichen weiter. Auch bei den Senioren bringt sich Matthias als aktiver Spieler mit ein.

Als Dankeschön, würdigten Verein und Verband seine Leistungen mit der Ehrennadel des WFV in Bronze, sowie der dazugehörigen Urkunde.

Stellvertretend für die heimische Abteilung und den Westlausitzer Fußballverband, überbrachte am zurückliegenden Montag, Björn Peschke die Präsente.

Wir wünschen Matthias Kunkel weiterhin viel Erfolg in seinem Ehrenamt.

Peter Ritscher geehrt

Vergangenen Sonntag feierte der ehrenamtliche Sportfreund Peter Ritscher seinen 70. Geburtstag.

Der SV 1896 Großdubrau sowie der WFV nutzten die Gelegenheit, um sich zu bedanken.

Neben Kegeln und Tischtennis, verbindet man Peter natürlich mit dem Fußballsport in seinem Heimatort. 

Da er nach wie vor ehrenamtlich die Organisation und Betreuung der Ü 50 inne hat, wurde beim Kreisverband eine entsprechende Ehrung beantragt.

SV Präsident Carsten Veßbach und WFV Jugendausschussmitglied Björn Peschke übergaben neben zahlreichen Präsenten, auch die Ehrennadel des WFV in Bronze.

Wir wünschen Peter weiterhin viel Gesundheit und Tatendrang in seinem geliebten Ehrenamt.

125 Jahre SV 1896 Großdubrau

Leider kann auf Grund der aktuellen Lage unsere große Jubiläumsfeier dieses Jahr nicht stattfinden. Wir bedauern diesen Entschluss sehr und möchten den Termin auf das nächste Jahr verschieben! Denn 2022 gibt es für die Großdubrauer wieder etwas zu feiern. Und zwar können wir stolz sein auf  „100 Jahre Fussball“!
Also drücken wir die Daumen, dass wir nächstes Jahr „125 Jahre Sportverein“ sowie „100 Jahre Fussball“ als großes Event feiern können!
Bis dahin, bleibt alle gesund!

Großdubrau sagt Danke!


In den letzten 14 Tagen feierten zwei verdienstvolle Sportfreunde des SV 1896,
Geburtstag.
Dies nahm der Verein zum Anlass, seine Anerkennung für die geleistete Arbeit
auszudrücken.
Präsident Carsten Veßbach, der das Amt seit vielen Jahren begleitet, wurde mit
der Ehrennadel des WFV in Bronze ausgestattet.
Sportfreund Robert Hennig, der seit seiner Kindheit dem Verein die Treue hält,
und bereits während seiner aktiven Laufbahn als Spieler
die Ausbildung der Nachwuchsfußballer inne hat, erhielt die Ehrennadel in
Silber.
Vielen Dank an Carsten und Robert und weiterhin viele schöne Zeiten in
Vereinsführung und auf dem Trainingsplatz.
Stellvertretend für den Gesamtverein, übergaben Abteilungsleiterin Kegeln,
Frau Sylke Schoele und für die Abteilung Fußball sowie den WFV,
Herr Björn Peschke, die Präsente.

Alles Gute und viel Gesundheit zum 80. Geburtstag

 Ein Unikum des SV 1896 Großdubrau-Christel Stey

Seit der Gründung einer Damenmannschaft im Sportkeglen beim SV 1896 Großdubrau ist Christel Stey dabei. Das sind nun schon mehr als 50 Jahre.

Mit ihren vielen Erfolgen bei den Einzelmeisterschaften der Kegler auf der Kreisebene bei OKV- und Landesmeisterschaften ist sie die erfolgreichste Keglerin des SV 1896 Großdubrau.

Ganz besonders das Jahr 2011 wird ihr und allen Kegelfreunden des Sportvereins immer in Erinnerung bleiben. Christel hatte sich für die Deutschen Meisterschaften in Kaiserslautern qualifiziert. Sie erreichte einen hervorragenden 4.Platz.

Seit sie kegelt, ist sie Mitglied der Damenmannschaft und gibt ihre Erfahrung gern weiter. Auch mit der Mannschaft konnte sie schon Erfolge feiern.

Sie liebt die Bewegung, das hält sie fit und sie mag auch das gesellige Beisammensein in der Mannschaft. Wir hoffen, sie kann noch lange diesen Sport ausführen.

Björn Peschke Ehrenamtsuhr überreicht

Am Samstag (03.04.2021) feierte unser Staffelleiter der C-Junioren Tomsen’s Pizzeria-Kreisliga einen runden Geburtstag.

Björn ist schon seit dem Kindesalter mit dem Fußball in und um Bautzen eng verbunden. Hier war er bis in den Erwachsenenbereich in mehreren Vereinen erfolgreich aktiv. Unmittelbar nach dem Ende seiner aktiven Karriere gab Björn seine Erfahrungen als Co-Trainer und Trainer an die Jugendlichen beim SV Post Germania Bautzen und SV 1896 Großdubrau weiter. Seit einigen Jahren ist er nun als Abteilungsleiter beim SV 1896 Großdubrau für administrative Aufgaben im Verein tätig. Auch beim Westlausitzer Fußballverband setzt Björn sein fußballerisches Fachwissen und seine Vereinserfahrungen als Staffelleiter der C-Junioren ein und sorgt für einen reibungslosen Spielbetrieb sowie gute Vereinskommunikation.

Zu seinem Ehrentag überraschte der Westlausitzer Fußballverband Björn und zeichnete ihn mit der Ehrenamtsuhr des DFB aus. Wir wünschen ihm weiterhin viel Gesundheit, Kraft und noch viel Spaß bei seinen Tätigkeiten bei uns im Verband und als Abteilungsleiter beim SV 1896 Großdubrau.

08.04.2021 13:02 von Andreas Lischke

Sport für Kinder und Jugendliche wieder erlaubt

Ab Dienstag gilt eine neue Allgemeinverfügung für den Landkreis Bautzen.

Unter anderem:

Abweichend von § 4 Absatz 2 Nummer 6 der SächsCoronaSchVO wird Individualsport alleine oder zu zweit und in Gruppen von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen, zugelassen.

Hier noch Informationen vom Sportbund

Welcher Sport ist ab dem 06. April 2021 erlaubt?

  • Hinweis 1: Die Pflicht zur Vorlage eines Negativtests oder zur Durchführung von Testungen vor Ort besteht nicht.
  • Hinweis 2: Die Lockerungen gelten zunächst bis 18. April 2021, können jedoch rückgängig gemacht werden, sobald die Corona-Auslastung der sächsischen Kliniken eine Grenze von 1.300 Betten übersteigt. Aktuell liegt dieser Wert bei 945.

Beispiele zum erlaubten Trainingsbetrieb dazu aus den Corona FAQ´s des Landessportbund Sachsen:

  • Pass- oder Torschusstraining für Fußball- oder Hockeyspiele ist kontaktfrei, Zweikampftraining oder Spielbetrieb ist Kontaktsport
  • Badminton- oder Tennisspiel Einzel ist kontaktfrei, Doppel ist Kontaktsport
  • Bahnenlauf ist kontaktfrei, Lauftraining ohne Bahneinteilung ist Kontaktsport

Aufgrund vermehrter Anfragen, gern zu folgender Frage der Verweis auf die Corona FAQ´s des Landessportbund Sachsen:

„Kann eine Außensportstätte in mehrere Außensportanlagen unterteilt werden?

Es kann eine Separierung einzelner Segmente vorgenommen werden, um sie als eigenständige Außensportanlagen einer Außensportstätte zu nutzen. Die Unterteilung muss nachvollziehbar sein und dem generellen Schutzgedanken entsprechen. Sie ist im Hygienekonzept festzulegen. Im Zweifel sollte das Gesundheitsamt um eine Stellungnahme nachgefragt werden. Die Separierung muss gewährleisten, dass die Nutzer der einzelnen Außensportstätten keinen Kontakt miteinander haben.“